Akne und alles, was Sie wissen sollten.

Sowohl Jugendlichen sowie Erwachsene haben Probleme mit der Akne. Pickel und Pusteln sehen sehr unästhetisch aus, und die Narben sind meistens schwer zu entfernen. Was ist die Akne und wie können Sie diese Hautkrankheit behandeln? Die Effekte überraschen Sie!

Was ist die Akne?

Akne ist eine chronische Hautkrankheit – Talgdrüsen und Haarfollikel sind dann stark entzündet. In meisten Fällen entsteht die Akne infolge der Hormonstörungen und tritt in der Pubertät auf. Manchmal passiert es auch, dass die Akne auch die Erwachsene betrifft. Die häufigsten Ursachen sind falsche Pflegeweise, Hormonstörungen, Stress, Zigaretten und Alkohol. Die Akne tritt am häufigsten dort auf, wo sich viele Talgdrüsen befinden, also im Gesicht oder am Rücken. Wenn Sie Ihre Haut richtig pflegen, Diät um wertvolle Lebensmittel bereichern und Sport treiben, lässt sich die Akne dann schnell und leicht behandeln.

Sebum – was ist das?

Die Talgdrüsen befinden sich auf der gesamten Hautoberfläche (ohne Fußsohlen und Handinnenflächen). Sie produzieren eine Absonderung, die als Sebum oder Talg bezeichnet wird. Die Talgdrüsen besitzen keine eigenen Ausläufe, deshalb müssen die Haarfollikel richtig funktionieren, damit das Sebum entfernt wird. Das Sebum bildet eine Schicht auf der Haut, die dem Wasserverlust vorbeugt. Auf die Produktion dieser Absonderung haben vor allem Temperatur und Tageszeit einen Einfluss. Sehr wichtig sind auch Vitamine und Mineralien, u. a. Vitamine A und Vitamine der B-Gruppe, und auch Zink.

Für die richtige Talgproduktion sind die Hormone verantwortlich. Wenn ihr Niveau beeinträchtigt wird, beginnen die Talgdrüsen mehr Sebum zu produzieren. Die Haarfollikel werden dann verstopft. Auf diese Weise vermehren sich Bakterien, die die Haut reizen. Der Organismus beginnt die Immunzellen zu produzieren und im Endeffekt entstehen Eiter und entzündete Stellen im Gesicht.

Wie sollten Sie die Akne behandeln?

Um die Talgproduktion zu reduzieren und entzündete Haut zu lindern, sollten Sie richtige Pflegeweise verwenden, sich gesund ernähren und Stress vermeiden. Erstens, Sie sollten der übermäßige Hormonproduktion vorbeugen. Aber wie? Vermeiden Sie die Lebensmittel, die die Akne stärken. Zu dieser Gruppe gehören scharfe Speisen, Milchprodukte und diese, die Monosaccharide enthalten, salzige Zwischenmahlzeiten, süße Getränke und Süßigkeiten. Die Diät ergänzen Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln. Was sollten Sie noch tun? Reduzieren Sie Stress – dieser Faktor hat auf die Akne wirklich einen großen Einfluss. Je größer der Stress ist, desto mehr Pickel erscheinen im Gesicht. Und die neuen Pickel könnten Sie wirklich ärgern…

Zweitens, entfernen Sie das Sebum. Es geht hier nicht um stark reinigende Mittel oder Kosmetikprodukte. Trockene Haut beginnt, trotz allen Anscheins, mehr Sebum zu produzieren. Die Pickel werden dann immer noch erscheinen. Was sollten Sie tun? Waschen Sie das Gesicht maximal zweimal pro Tag mit sanften Kosmetikprodukten. Vermeiden Sie austrockende Seifen und Produkte, deren Formel dünnflüssig ist.

Drittens, schützen Sie das Gesicht vor den Bakterien. Die einfachste Lösung sind die vom Hautarzt verschriebenen Medikamente. Täglich verwenden Sie die Kosmetikprodukte mit antibakteriellen Inhaltsstoffen, z. B. pflanzliche Substanzen oder Mineralien, und auch Antibiotika.

Was sollten Sie keinesfalls tun?

Übermäßige Talgproduktion und Verstärkung der Akne bewirken: lange Sonnenbäder, Ausdrücken der Pickel, häufiges Waschen der Gesichtshaut, Zigaretten und starkes Make-up. Wenn Sie solche Faktoren vermeiden werden, wird Ihr Gesicht schön und gesund sein.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares