Ölen der Haare. Womit? Wie? Wozu?

Das Wort „ölen“ klingt vielleicht nicht besonders ermunternd und wird mit dem „Ölen des Motors“ oder eventuell „Ölen der Bretter“ assoziiert. Bei näherem Kennenlernen gewinnt aber der pflegende Eingriff.

Bleiben wir bei den Assoziationen mit Autos. Können Sie sich vorstellen, wie ein nicht geölter Motor funktionieren wird? Wenn Sie an die völlige Beschädigung und Festfressen des Motors dachten – haben Sie Recht. Denken Sie jetzt darüber nach, wie Ihre Haare aussehen würden, wenn sie keine richtigen pflegenden Substanzen bekommen würden. Verstehen Sie diese Analogie?

Damit Haare gesund wachsen und mit dem schönen Aussehen bezaubern können, brauchen sie eine Palette der wertvollen Substanzen, die in ihre inneren Partien wirken werden. Die Nährstoffe garantieren einen festen Schutz der Haare und ein gesundes Wachstum.

Welche Substanzen können die Haare im Innen nähren? Das sind vor allem natürliche Pflanzenöle, die während der Kaltpressung der pflanzlichen Kerne, Samen oder Früchte gewonnen werden. Solche Produkte enthalten eine Palette der Vitamine und Mineralien, sowie gute Fettsäure. Alle Substanzen führen zur Regeneration, Nahrung und zum Schutz der Haare. Pflanzenöle sind einfach unersetzbar in der Haarpflege, weil sie in innere Partien der Haare (in Haarzwiebeln) eindringen und sie dort nähren sowie „reparieren“. Öle dringen also in die Quelle des Problems und entfernen es.

Mit diesen natürlichen Produkten werden die Haare geölt. Das Haarölen ist ein einfacher Eingriff, den Sie ruhig zu Hause durchführen können. Das Öl wird auf die ganze Haarlänge aufgetragen. Es ist zudem besonders wichtig, das Produkt in die Kopfhaut zwecks der Nahrung einzumassieren. Eine Kopfmassage verbessert nämlich die Durchblutung und ermöglicht dem Öl ein schnelleres Einziehen in die Haarzellen. Das ölige Produkt sollte minimal eine Stunde lang auf den Haaren gehalten werden (je länger, desto besser). Die Haare sollten danach mit einem zarten Shampoo gewaschen werden. Es ist ebenfalls möglich, den Eingriff am Abend durchzuführen und den Kopf erst am Morgen nächstes Tages zu waschen. Die Haare sollten minimal einmal in der Woche geölt werden.

Dank dem Haarölen garantieren Sie Ihren Strähnen einen idealen Schutz vor zahlreichen Beschädigungen, eine intensive Nahrung sowie einen Aufbau. Die Haare bekommen nach der Kur mit einem natürlichen Pflanzenöl den schönen Glanz sowie die Elastizität. Sie werden zudem stärker und wachsen schneller. Das Ölen der Haare garantiert ausserdem das Gleichgewicht der Kopfhaut: der Eingriff normalisiert die Absonderung des Sebums, hilft bei der Entfernung des Kopfschuppens und spendet die Feuchtigkeit dem trockenen Skalp. Eine sogar beste Haarspülung besitzt solch Fähigkeiten gar nicht. Lohnt es sich, ein pflanzliches Öl auszuprobieren?

Schlagwörter: , , , , ,

Ähnliche Artikel

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares